Selbstbewusstsein stärken durch die Begegnung mit deinem inneren Kind

Negative Glaubenssätze beeinträchtigen unser Selbstbewusstsein erheblich. Diese Überzeugungen wurzeln oft in der Kindheit und erzeugen Gefühle von Unzulänglichkeit und Unsicherheit. Sie hindern uns daran, unser volles Potenzial auszuschöpfen und ein erfülltes Leben zu führen.

Inhaltsverzeichnis

Unser Selbst­be­wusst­sein spielt eine ent­schei­dende Rolle in unse­rem Leben und beein­flusst, wie wir uns in der Welt behaup­ten, unsere Ziele ver­fol­gen und uns in Bezie­hun­gen ver­hal­ten.
Doch oft wer­den wir von nega­ti­ven Glau­bens­sät­zen und Selbst­zwei­feln blo­ckiert, die in unse­rer Kind­heit ent­stan­den sind. Wie kann uns die die Begeg­nung mit unse­rem inne­ren Kind auf dem Weg zur Selbst­ver­wirk­li­chung unterstützen?

Dein inneres Kind: Ein Schlüssel zur Selbsterkenntnis

Bevor wir tie­fer in die The­ma­tik ein­tau­chen, las­sen uns das Kon­zept des inne­ren Kin­des noch ein­mal genauer betrach­ten. Dein inne­res Kind reprä­sen­tiert die kind­li­chen Anteile in dir, die Erin­ne­run­gen, Emo­tio­nen und Erfah­run­gen aus dei­ner Kind­heit bewah­ren. Diese inne­ren Kin­der beein­flus­sen dein täg­li­ches Leben, oft auf unbe­wusste Weise.

In dei­ner Kind­heit hast du ver­schie­dene Erfah­run­gen gemacht — von Liebe und Gebor­gen­heit bis hin zu Zurück­wei­sung und Trauma. Diese Erfah­run­gen prä­gen dein inne­res Kind und for­men deine Über­zeu­gun­gen über dich selbst. Ein gesun­des inne­res Kind – das Son­nen­kind – führt oft zu einem star­ken Selbst­be­wusst­sein, wäh­rend ein ver­letz­tes inne­res Kind – das Schat­ten­kind – dich mit Selbst­zwei­feln und Unsi­cher­hei­ten zurück­las­sen kann.

Ein star­kes Selbst­be­wusst­sein ermög­licht es dir, deine Fähig­kei­ten und Talente voll aus­zu­le­ben. Es erlaubt dir, Her­aus­for­de­run­gen anzu­neh­men, mutig neue Wege zu gehen und deine Träume zu ver­fol­gen. Doch wie kannst du dein Selbst­be­wusst­sein stär­ken, beson­ders wenn dein inne­res Kind ver­letzt ist?

Die Wurzeln deines Selbstwertgefühls

Dein Selbst­wert­ge­fühl ent­wi­ckelt sich oft in der Kind­heit und wird stark von dei­nen Bezugs­per­so­nen beein­flusst. Wenn du bedin­gungs­lose Liebe und Unter­stüt­zung erfah­ren hast, neigst du dazu, ein gesun­des Selbst­be­wusst­sein zu ent­wi­ckeln. Doch wenn du in einer Umge­bung auf­wuchst, in der Kri­tik, Ableh­nung oder Ver­nach­läs­si­gung herrschte, kön­nen nega­tive Selbst­wert­ge­fühle entstehen.

Diese nega­ti­ven Glau­bens­sätze und Über­zeu­gun­gen, deine Dra­chen­sätze, die du in dei­ner Kind­heit ent­wi­ckelst, beglei­ten dich oft ins Erwach­se­nen­al­ter. Sie mani­fes­tie­ren sich in dei­nem inne­ren Dia­log und beein­flus­sen, wie du dich selbst siehst. Doch du hast die Macht, diese Mus­ter zu durch­bre­chen und dein Selbst­be­wusst­sein zu stärken!

Die heilende Begegnung mit dem inneren Kind

Die Arbeit am inne­ren Kind ist eine the­ra­peu­ti­sche Methode, die es dir ermög­licht, deine nega­ti­ven Glau­bens­sätze zu iden­ti­fi­zie­ren und zu trans­for­mie­ren. Sie erlaubt es dir, dich mit dei­nen inne­ren Antei­len zu ver­bin­den, sie zu ver­ste­hen und zu heilen.

Hier sind einige Schritte und Praktiken, die dir auf diesem Weg helfen können:

Selbst­re­fle­xion: Beginne damit, dich selbst zu beob­ach­ten und deine nega­ti­ven Gedan­ken und Gefühle zu iden­ti­fi­zie­ren. Wann und wo tre­ten sie auf?

Tage­buch schrei­ben: Führe ein Tage­buch, um deine Emo­tio­nen und Gedan­ken fest­zu­hal­ten. Dies hilft dir, Mus­ter zu erkennen.

Medi­ta­tion: Die Medi­ta­tion ermög­licht es dir, dich mit dei­nem inne­ren Kind zu ver­bin­den und emo­tio­nale Blo­cka­den zu lösen.

Visua­li­sie­rung: Stelle dir vor, wie du dein inne­res Kind triffst und ihm Liebe, Trost und Unter­stüt­zung schenkst.

Arbeit mit einem The­ra­peu­ten: Ein erfah­re­ner The­ra­peut kann dir bei der inne­ren Kind­ar­beit hel­fen, indem er dir Anlei­tung und Unter­stüt­zung bietet.

Die Transformation deines Selbstbewusstseins

Die Arbeit am inne­ren Kind ist eine fort­wäh­rende Reise zur Selbst­ver­wirk­li­chung. Wäh­rend die­ser Reise kannst du alte Wun­den hei­len, deine nega­ti­ven Über­zeu­gun­gen trans­for­mie­ren und ein stär­ke­res Selbst­be­wusst­sein auf­bauen. Hier sind einige mög­li­che Ver­än­de­run­gen, die du in dei­nem Leben sehen kannst, wenn du dei­nen inne­ren Dra­chen mutig begeg­net bist:

Selbst­ak­zep­tanz: Du lernst, dich selbst bedin­gungs­los zu akzep­tie­ren, mit all dei­nen Stär­ken und Schwächen.

Selbst­mit­ge­fühl: Du ent­wi­ckelst Mit­ge­fühl für dich selbst und kannst dich in schwie­ri­gen Zei­ten unterstützen.

Mut zur Ver­än­de­rung: Du fühlst dich muti­ger und berei­ter, neue Her­aus­for­de­run­gen anzunehmen.

Selbst­ver­wirk­li­chung: Du erkennst, dass du es ver­dienst, deine Träume und Ziele zu ver­fol­gen und dein vol­les Poten­zial zu entfalten.

In mei­nem nächs­ten Blog­bei­trag werde ich die kon­kre­ten Schritte zur Begeg­nung mit dei­nem inne­ren Kind genauer erör­tern. Bis dahin ermu­tige ich dich, dich auf deine eigene innere Reise zur Selbst­ver­wirk­li­chung ein­zu­las­sen und die trans­for­ma­tive Kraft der inne­ren Kind­ar­beit zu entdecken.

LINK zur Facebookgruppe:

https://www.facebook.com/groups/transformationindertiefe

LINK zum Workbook

https://claudiatiemann.de/workbook-5-schritte-mit-denen-du-deinem-inneren-kind-naeher-kommst/

Ich hoffe, die­ser Blog­bei­trag hat dir neue Per­spek­ti­ven eröff­net und dich ermu­tigt, dich mit dei­nem inne­ren Kind zu ver­bin­den und dein Selbst­be­wusst­sein zu stär­ken. Ich freue mich dar­auf, dich auf dei­nem Weg zur Selbst­ver­wirk­li­chung zu begleiten.

Deine Clau­dia Tie­mann
Heil­prak­ti­ke­rin (Psy­cho­the­ra­pie)
Men­to­rin für tiefe innere Kind-Arbeit

Mehr Blogbeiträge

Glaubenssätze

Kraftvoll im Hier & Jetzt — den Körperanker setzen

Durch das Aus­lö­sen des Kör­per­an­kers kann der gewünschte emo­tio­nale Zustand akti­viert wer­den, um das Wohl­be­fin­den zu ver­bes­sern und Stress abzu­bauen. Ich bin sicher, dass Du von den viel­fäl­ti­gen Anwen­dungs­mög­lich­kei­ten des Kör­per­an­kers begeis­tert sein wirst.

Glaubenssätze

Die Kraft des Gedankenstopp

Erfahre, wie du mit dem Gedan­ken­stopp nega­tive Gedan­ken­spi­ra­len unter­bre­chen kannst. Lerne fünf ver­schie­dene Metho­den ken­nen, um nega­tive Gedan­ken zu stop­pen und Platz für posi­tive Denk­mus­ter zu schaffen.

Beitrag teilen

Ihr Gratis-Erstgespräch

Ich helfe Ihnen gerne dabei, herauszufinden, was Ihnen im Augenblick am besten helfen kann, sich wieder gut zu fühlen. Dazu lassen Sie uns am besten einfach miteinander reden.
Ich biete Ihnen ein erstes telefonisches Beratungsgespräch GRATIS an.

Dauer: 15 – 30 Minuten.

Ideal, um ein Gefühl füreinander zu bekommen, Fragen zu beantworten und Ihr Anliegen zu klären.

Wenn es für uns beide passt, freue ich mich darauf mit Ihnen zu arbeiten!