5 konkrete Schritte für mehr Selbstbewusstsein

Entdecke die transformative Kraft der Inneren-Kind-Arbeit: Stärke dein Selbstbewusstsein, löse negative Glaubenssätze auf und starte deine Reise zur Selbstverwirklichung.

Inhaltsverzeichnis

Spieg­lein, Spieg­lein an der Wand… kon­krete Schritte, um durch die Begeg­nung mit dei­nem inne­ren Kind mehr Selbst­be­wusst­sein zu bekommen

Wie du durch Selbstreflexion und Innere-Kind-Arbeit mehr Selbstbewusstsein bekommst

Diese bei­den Werk­zeuge kön­nen dir nicht nur hel­fen, deine nega­ti­ven Glau­bens­sätze zu hei­len, son­dern auch dein Selbst­be­wusst­sein stär­ken. Wir wer­den uns fünf prak­ti­sche Übun­gen anse­hen, die dir dabei hel­fen, dein Selbst­be­wusst­sein zu steigern.

1. Tägliches Journaling für Selbstreflexion

Begin­nen wir mit einer ein­fa­chen, aber wir­kungs­vol­len Übung: das Füh­ren eines Tage­buchs. Nimm dir jeden Tag ein paar Minu­ten Zeit, um deine Gedan­ken, Gefühle und Erfah­run­gen auf­zu­schrei­ben. Dies kann dir hel­fen, Mus­ter in dei­nem Den­ken und Ver­hal­ten zu erken­nen und deine Gefühle bes­ser zu ver­ste­hen. Wenn du wäh­rend die­ser Übung auf nega­tive Gedan­ken oder Unsi­cher­hei­ten stößt, notiere sie und mache dir bewusst, dass sie mög­li­cher­weise auf nega­ti­ven Glau­bens­sät­zen aus dei­ner Kind­heit basieren.

Schaue sie dir ganz wert­frei an. Das kann schwie­rig sein! Sei gedul­dig mit dir selbst und ver­ständ­nis­voll. Du trägst keine Schuld an der Ent­ste­hung dei­ner nega­ti­ven Selbst­über­zeu­gun­gen und Glau­bens­sätze. Als Kind warst du dei­nem Umfeld schutz­los aus­ge­lie­fert. Denke daran, wenn dir unan­ge­nehme Gedan­ken und Unsi­cher­hei­ten begegnen.

2. Meditation für die Verbindung mit deinem Inneren Kind

Eine tiefe Ver­bin­dung zu dei­nem Inne­ren Kind kann eine wert­volle Quelle für Selbst­be­wusst­sein sein. Setze dich in einer ruhi­gen Umge­bung hin, schließe die Augen und kon­zen­triere dich auf deine Atmung. Stelle dir dann vor, wie du in dein Inne­res hin­ab­steigst und auf dein Inne­res Kind triffst.

Das Hin­ab­stei­gen kann ganz unter­schied­lich aus­se­hen — es kann eine Treppe sein, eine Roll­treppe, ein Auf­zug… lasse die Bil­der ein­fach kom­men. Du musst nur die Inten­tion haben, dein Unter­be­wusst­sein zu visua­li­sie­ren. Unten ange­kom­men fin­det du dich in einem Raum wie­der. Und in die­sem Raum befin­det sich dein Inne­res Kind. Gehe behut­sam auf die­ses Kind zu. Viel­leicht kannst du es umar­men. Viel­leicht ist es auch zu Anfang zöger­lich. Sprich lie­be­voll mit ihm. Und sage ihm die Dinge, die du als Kind gerne gehört hät­test — und heute immer noch gerne hörst. Worte der Bestär­kung, der Aner­ken­nung, der Zunei­gung. Viel­leicht fühlt sich das anfäng­lich selt­sam an. Betrachte es wie eine Spiel, erfor­sche, wie du dich dabei fühlst. Und wel­che Ver­än­de­run­gen du hin­ter­her erfährst.

3. Affirmationen zur Stärkung deines Selbstbewusstseins

Affir­ma­tio­nen sind posi­tive Aus­sa­gen, die du dir selbst wie­der­holst, um deine Gedan­ken­mus­ter zu beein­flus­sen. Erstelle eine Liste von Affir­ma­tio­nen, die sich auf dein Selbst­be­wusst­sein und deine Selbst­ak­zep­tanz kon­zen­trie­ren. Zum Bei­spiel: “Ich bin wert­voll und lie­be­voll”, “Ich ver­traue mir selbst”, oder “Ich bin stolz auf meine Stär­ken.” Wie­der­hole diese Affir­ma­tio­nen täg­lich, vor­zugs­weise mor­gens direkt nah dem Auf­wa­chen oder abends vor dem Ein­schla­fen, um dein Unter­be­wusst­sein posi­tiv zu prägen.

Wenn du die Erfah­rung inten­si­vie­ren möch­test, kannst du dich vor einen Spie­gel stel­len und dir selbst dabei in die Augen schauen.

4. Innere-Kind-Visualisierung zur Heilung von alten Verletzungen

Diese Übung baut auf der Medi­ta­tion zur Ver­bin­dung mit dei­nem Inne­ren Kind auf. Stelle dir vor, wie du dein Inne­res Kind triffst und es in dei­nen Armen hältst. Falls das (noch) nicht geht, nähere dich ihm, soweit es sich gut anfühlt. Sprich mit ihm und frage es, wel­che Ver­let­zun­gen es erfah­ren hat. Höre auf seine Ant­wor­ten und biete ihm Trost und Liebe. Frage es auch, was es sich heute wünscht und braucht, um sich gut zu fühlen.Schreibe dir die Erkennt­nisse auf und lasse sie wirken.

Diese Visua­li­sie­rung kann dir hel­fen, alte Wun­den zu hei­len und ein tie­fe­res Ver­ständ­nis für dich selbst zu entwickeln.

5. Setze die Impulse deines inneren Kindes um

Tue es wirk­lich. Jetzt! Viel­leicht möchte es tan­zen, malen, bar­fuss über eine Wiese gehen. Pony rei­ten oder einen Hund strei­cheln. Bestimmt ist etwas dabei, was du wirk­lich gerne tun möch­test. Es ist so erfri­schend und befrei­end, den Wün­schen des inne­ren Kin­des zu fol­gen. Pro­biere aus, was sich in dei­nem Leben ändert, wenn du jeden Tag einen Impuls dei­nes inne­ren Kin­des in die Tat umsetzt. Es muss nichts Gro­ßes sein. Gib den Klei­nig­kei­ten wie­der Raum. Rie­che an einer Blume. Lauf ohne Regen­schirm durch den Regen oder springe in eine Pfütze.

Selbst­re­fle­xion und Innere-Kind-Arbeit sind kraft­volle Werk­zeuge, um dein Selbst­be­wusst­sein zu stär­ken und deine Selbst­ver­wirk­li­chung vor­an­zu­trei­ben. Nutze diese Übun­gen, um dich selbst bes­ser ken­nen­zu­ler­nen und alte Wun­den zu heilen! 

Um deine Selbst­re­fle­xion und Innere-Kind-Arbeit zu ver­tie­fen, biete ich regel­mä­ßig Online-Work­shops an, in denen wir gemein­sam an die­sen The­men arbei­ten. In die­sen Work­shops hast du die Gele­gen­heit, dich mit Gleich­ge­sinn­ten aus­zu­tau­schen, zusätz­li­che Tools ken­nen­zu­ler­nen und prak­ti­sche Anlei­tun­gen für deine per­sön­li­che Ent­wick­lung zu erhalten.

Melde dich gerne an und sei Teil die­ser span­nen­den Reise zu mehr Selbst­be­wusst­sein und Selbst­ver­wirk­li­chung! Du bist nicht alleine damit.

Nächster Online-Workshop:

Drachenherz: Vision deiner Größe
Samstag den 11. November um 11 Uhr. 

Melde dich gerne an und sei Teil die­ser span­nen­den Reise zu mehr Selbst­be­wusst­sein und Selbstverwirklichung!

LINK zum Grup­pen­pro­gramm-Infor­ma­tion – star­tet am 11.11. um 11 Uhr.
Melde dich gerne bei mir zum Gespräch 

https://calendly.com/termin-claudiatiemann/30min

oder buche direkt 🙂 unter 

newsletter@claudiatiemann.de

https://drive.google.com/file/d/1WX9lvIzx0dznztV2yqqqL7gLtS5GvVB3/view?usp=sharing

LINK zur Facebookgruppe:

https://www.facebook.com/groups/transformationindertiefe

LINK zum Workbook

https://claudiatiemann.de/workbook-5-schritte-mit-denen-du-deinem-inneren-kind-naeher-kommst/

Ich freue mich dar­auf, dich in unse­ren kom­men­den Web­i­na­ren zu unter­stüt­zen und gemein­sam mit dir an dei­ner inne­ren Reise zu arbeiten.

Deine Clau­dia Tie­mann
Heil­prak­ti­ke­rin (Psy­cho­the­ra­pie)
Men­to­rin für tiefe innere Transformation

Mehr Blogbeiträge

Glaubenssätze

Kraftvoll im Hier & Jetzt — den Körperanker setzen

Durch das Aus­lö­sen des Kör­per­an­kers kann der gewünschte emo­tio­nale Zustand akti­viert wer­den, um das Wohl­be­fin­den zu ver­bes­sern und Stress abzu­bauen. Ich bin sicher, dass Du von den viel­fäl­ti­gen Anwen­dungs­mög­lich­kei­ten des Kör­per­an­kers begeis­tert sein wirst.

Glaubenssätze

Die Kraft des Gedankenstopp

Erfahre, wie du mit dem Gedan­ken­stopp nega­tive Gedan­ken­spi­ra­len unter­bre­chen kannst. Lerne fünf ver­schie­dene Metho­den ken­nen, um nega­tive Gedan­ken zu stop­pen und Platz für posi­tive Denk­mus­ter zu schaffen.

Beitrag teilen

Ihr Gratis-Erstgespräch

Ich helfe Ihnen gerne dabei, herauszufinden, was Ihnen im Augenblick am besten helfen kann, sich wieder gut zu fühlen. Dazu lassen Sie uns am besten einfach miteinander reden.
Ich biete Ihnen ein erstes telefonisches Beratungsgespräch GRATIS an.

Dauer: 15 – 30 Minuten.

Ideal, um ein Gefühl füreinander zu bekommen, Fragen zu beantworten und Ihr Anliegen zu klären.

Wenn es für uns beide passt, freue ich mich darauf mit Ihnen zu arbeiten!