Mit Selbstfürsorge gegen den Winterblues

Entdecke die transformative Kraft der Inneren-Kind-Arbeit: Stärke dein Selbstbewusstsein, löse negative Glaubenssätze auf und starte deine Reise zur Selbstverwirklichung.

Inhaltsverzeichnis

Deine Stim­mung heben und den Win­ter in eine Zeit der Gemüt­lich­keit und Selbst­für­sorge ver­wan­deln — ja, das geht! Lese hier meine Tipps für mehr Gemüt­lich­keit, Ent­span­nung und gesunde Ernäh­rung in der dunk­len Jah­res­zeit. Posi­tive Gedan­ken, Selbst­für­sorge-Rituale und Acht­sam­keit sind der Schlüssel.

Wie du die kalte Jahreszeit zu deiner Wohlfühlzeit machst

Die Tage wer­den kür­zer, die Nächte län­ger, und die Dun­kel­heit legt sich früh über die Welt. Wir spü­ren, wie die Kälte lang­sam Ein­zug hält, und die Natur sich zur Ruhe begibt. Die dunkle Jah­res­zeit hat ihren ganz eige­nen Charme, kann aber auch eine Her­aus­for­de­rung sein. Die kal­ten, dunk­len Win­ter­mo­nate kön­nen uns manch­mal in eine Stim­mung ver­set­zen, die oft als “Win­ter­blues” bezeich­net wird. Gerade jetzt ist es ent­schei­dend, gut für dich zu sor­gen, um dein Wohl­be­fin­den zu erhalten.

In die­sem Arti­kel möchte ich dir ein paar Anre­gun­gen geben, wie du gut für dich sor­gen kannst, um die kalte Jah­res­zeit in deine Wohl­fühl­zeit zu verwandeln. 

1. Licht, Kerzen und Kuscheldecken für Gemütlichkeit

Die Tage sind kurz, kalt und das Tages­licht ist knapp. Ein Man­gel an natür­li­chem Licht kann unsere Stim­mung beein­flus­sen. Hier kommt die Beleuch­tung zu Hause ins Spiel. Inves­tiere in war­mes Licht und schaffe gemüt­li­che Ecken in dei­nem Zuhause. Ker­zen sind eben­falls ein wun­der­ba­rer Stim­mungs­auf­hel­ler und ver­lei­hen jedem Raum eine beson­dere Atmo­sphäre. Die dunkle Jah­res­zeit ist die per­fekte Gele­gen­heit, um inne­zu­hal­ten. Das ist der Wohlfühleffekt.

Nimm dir bewusst Zeit für dich. Kuschel dich in deine Lieb­lings­de­cke und lese ein gutes Buch, höre deine Lieb­lings­mu­sik und lass dich fal­len. Es ist okay, sich Momente der Ent­span­nung zu gön­nen und sich nicht von der Hek­tik des All­tags über­wäl­ti­gen zu lassen.

Was wir aber auch brau­chen ist Lich­ter­satz. In der Licht­the­ra­pie wer­den medi­zi­ni­sche 10.000-Lux-Lampen ange­wandt (in jedem gut­sor­tier­ten Elek­tro­han­del erhält­lich), vor die wir uns täg­lich ca. 30 Minu­ten set­zen kön­nen, um das Defi­zit an natür­li­chem Licht auszugleichen.

2. Bewegung an der frischen Luft

Die Ver­lo­ckung, sich in warme Decken zu kuscheln, ist in die­ser Jah­res­zeit groß. Den­noch ist es essen­zi­ell, regel­mä­ßig an die fri­sche Luft zu gehen und dich zu bewe­gen. Ein Spa­zier­gang im Park oder im Wald kann wahre Wun­der wir­ken. Das Tages­licht tut nicht nur dei­nem Kör­per, son­dern auch dei­ner Seele gut.

Beson­ders stim­mungs­auf­hel­lend ist es, den Blick in die Ferne schwei­fen zu las­sen. Wenn Du Orte in der Natur hast, wo das mög­lich ist, suche sie regel­mä­ßig auf. Schaue in die Ferne und spüre, wie sich auch in dir ein Gefühl von weite und Frei­heit ausbreitet!

3. Pflanzen für Frische und Lebensfreude

Draus­sen ist alles weni­ger bunt. Die Bäume haben ihre Blät­ter ver­lo­ren, die Blu­men blü­hen nicht mehr. Hol dir deine bunte Pracht in die Woh­nung! Pflan­zen sind nicht nur eine wun­der­bare Deko­ra­tion, son­dern sie ver­bes­sern auch die Luft­qua­li­tät und kön­nen deine Stim­mung heben. Hol dir ein paar neue Zim­mer­pflan­zen ins Haus, die du pfle­gen und umsor­gen kannst. Die grüne Pracht wird dir ein Lächeln aufs Gesicht zaubern. 

Hast du eine sau­bere Sprüh­fla­sche? Nimm dir doch ein biss­chen Qua­lity Time mit dei­nen Pflan­zen. Ent­ferne alte Blät­ter, gieße und besprühe sie mit Was­ser. Sie duf­ten dann ganz wun­der­bar frisch und erdig. Das fühlt sich fast an wie im Garten. 

4. Gesunde Ernährung für Wohlbefinden

Eine aus­ge­wo­gene Ernäh­rung ist gerade in der dunk­len Jah­res­zeit wich­tig, um das Immun­sys­tem zu stär­ken. Beson­ders jetzt ist es leicht, in unge­sunde Ernäh­rungs­ge­wohn­hei­ten zu ver­fal­len. Die Läden sind vol­ler Weih­nachts­scho­ko­lade und Gebäck. Kon­zen­triere dich auf fri­sche, gesunde Lebens­mit­tel. Diese wer­den nicht nur dei­nem Kör­per gut­tun, son­dern auch deine Stim­mung heben. Pro­biere win­ter­li­ches Gemüse und gesunde Sup­pen­re­zepte aus, um dei­nen Kör­per opti­mal zu versorgen. 

Mein per­sön­li­cher Tipp: Frisch gepress­ter Oran­gen­saft und Man­da­ri­nen! Das ist genauso weih­nacht­lich wie Plätz­chen… aber viel gesünder! 

5. Selbstfürsorge-Rituale & Achtsamkeit

Nimm dir Zeit für Selbst­für­sorge-Rituale. Das kön­nen Mor­gen- oder Abend­rou­ti­nen sein, in denen du dich bewusst um dich selbst küm­merst. Medi­ta­tion, Yoga, Tage­buch schrei­ben oder ein ent­span­nen­des Bad – wähle Rituale, die zu dir pas­sen.Schaffe in dei­nem Zuhause kleine Ecken und Zei­ten der Ent­span­nung, die nur dir gehö­ren. Das kann ein gemüt­li­cher Lese­ses­sel sein, ein Medi­ta­ti­ons­platz oder ein­fach nur eine Ecke mit flau­schi­gen Kis­sen und einer Decke. Eine halbe Stunde jeden Tag, in der du Dich nur um Dich selbst küm­merst. So kannst du zur Ruhe kom­men, dich ent­span­nen und fri­sche Ener­gie tanken.

Pro­biere doch ein­mal aus, dich jeden Tag bewusst mit Dei­nem Her­zen zu ver­binden. Schließe dafür die Augen und lege die Hand aufs Herz. Atme ent­spannt und lasse dei­nen Geist zur Ruhe kom­men. Lenke deine Auf­merk­sam­keit auf dein Herz. Frage es dann: „Mein Herz, wie fühlst du dich gerade? Was wünschst du dir heute? Was brauchst Du heute?“ Und lau­sche auf die Ant­wort. Viel­leicht kommt sie als Bild, viel­leicht in Wor­ten. Viel­leicht als spon­tane Idee im Laufe des Tages — es muß nicht immer sofort sein. Mache es dir zur Gewohn­heit, dir selbst jeden Tag einen klei­nen Her­zens­wunsch zu erfüllen.

Und noch ein 6. Tipp

Nutze den Win­ter ganz bewusst, um digi­tal auf­zu­räu­men. Ordne die Dateien auf dei­nem PC. Sor­tiere die Fotos auf dei­nem Handy oder Tablet. Lass dir einen Bild­band dru­cken mit den schöns­ten Bil­dern des Jah­res (viel­leicht kannst du auch gleich Weih­nachts­ge­schenke dar­aus machen 😉 ). So gehst du unbe­schwert ins neue Jahr!

Fazit: Die dunkle Jah­res­zeit kann uns manch­mal in trübe Gedan­ken ver­stri­cken. Übe Acht­sam­keit und lenke deine Gedan­ken auf Posi­ti­ves. Führe ein Dank­bar­keits­ta­ge­buch, in dem du täg­lich fest­hältst, wofür du dank­bar bist. Dies wird deine Sicht­weise auf den Win­ter verändern.Der Win­ter muss keine Zeit des Stim­mungs­tiefs sein. Mit Selbst­für­sorge und klei­nen Ver­än­de­run­gen kannst du dem Win­ter­blues ent­ge­gen­wir­ken und die dunkle Jah­res­zeit in eine Zeit der Gemüt­lich­keit und Selbst­für­sorge ver­wan­deln. Gönn dir diese Zeit, um auf­zu­tan­ken und gestärkt in die wär­mere Jah­res­zeit zu starten.

Lese im nächs­ten Blog­ar­ti­kel, was du gerade in der kal­ten Jah­res­zeit mit dei­nem inne­ren Kind unter­neh­men kannst, um bei guter Stim­mung zu bleiben! 

LINK zur Facebookgruppe:

https://www.facebook.com/groups/transformationindertiefe

LINK zum Workbook

https://claudiatiemann.de/workbook-5-schritte-mit-denen-du-deinem-inneren-kind-naeher-kommst/

Ich freue mich dar­auf, dich in unse­ren kom­men­den Web­i­na­ren zu unter­stüt­zen und gemein­sam mit dir an dei­ner inne­ren Reise zu arbeiten.

Deine Clau­dia Tie­mann
Heil­prak­ti­ke­rin (Psy­cho­the­ra­pie)
Men­to­rin für tiefe innere Transformation

Mehr Blogbeiträge

Glaubenssätze

Kraftvoll im Hier & Jetzt — den Körperanker setzen

Durch das Aus­lö­sen des Kör­per­an­kers kann der gewünschte emo­tio­nale Zustand akti­viert wer­den, um das Wohl­be­fin­den zu ver­bes­sern und Stress abzu­bauen. Ich bin sicher, dass Du von den viel­fäl­ti­gen Anwen­dungs­mög­lich­kei­ten des Kör­per­an­kers begeis­tert sein wirst.

Glaubenssätze

Die Kraft des Gedankenstopp

Erfahre, wie du mit dem Gedan­ken­stopp nega­tive Gedan­ken­spi­ra­len unter­bre­chen kannst. Lerne fünf ver­schie­dene Metho­den ken­nen, um nega­tive Gedan­ken zu stop­pen und Platz für posi­tive Denk­mus­ter zu schaffen.

Beitrag teilen

Ihr Gratis-Erstgespräch

Ich helfe Ihnen gerne dabei, herauszufinden, was Ihnen im Augenblick am besten helfen kann, sich wieder gut zu fühlen. Dazu lassen Sie uns am besten einfach miteinander reden.
Ich biete Ihnen ein erstes telefonisches Beratungsgespräch GRATIS an.

Dauer: 15 – 30 Minuten.

Ideal, um ein Gefühl füreinander zu bekommen, Fragen zu beantworten und Ihr Anliegen zu klären.

Wenn es für uns beide passt, freue ich mich darauf mit Ihnen zu arbeiten!